So können Sie Abwassergebühren sparen!

Wer einen Zwischenzähler für die Gartenbewässerung installiert, spart die Abwassergebühr.

Grundlage für die Berechnung der Schmutzwassergebühren ist die vom TAV gelieferte Trinkwassermenge sowie die dem Kanal sonst zugeführte Wassermenge z. B. aus Brauchwasseranlagen. Die so für Ihr Grundstück insgesamt ermittelte Wassermenge gilt grundsätzlich als in die öffentliche Abwasseranlage eingeleitete Schmutzwassermenge und wird bei der Gebührenveranlagung zugrunde gelegt.

Häufig wird nicht die gesamte bezogene Trinkwassermenge als Abwasser dem Kanal zugeführt; z. B. werden Garten-, Sportanlagen und landwirtschaftlich genutzte Flächen bewässert, von denen eine Abwasserableitung nicht möglich ist.

Diese nicht eingeleiteten Wassermengen können auf Antrag und bei Vorlage entsprechender Nachweise gemäß der Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung des TAV abgesetzt werden.

Der Nachweis ist grundsätzlich durch geeichte, fest in die Hausinstallation eingebaute Wasserzähler zu erbringen.

Wenn Sie sich zum Einbau eines Zwischenzählers entschließen, können Sie auf dem Formular Antrag Gartenwasserzähler die Angaben vervollständigen.
Außerdem ist ein Foto des entsprechenden Zählers, des Einbauortes sowie der Außenzapfstelle beizufügen.

Poolverbot

Für die Befüllung von Poolanlagen jeder Art ist es verboten Frischwasser zu verwenden, welches über den Gartenwasserzähler gemessen wird. Poolwasser ist nicht von der Abwassergebühr befreit.

Lohnt sich die Anschaffung eines Zwischenzählers für Sie?

Anschaffungspreis (inkl. Montage) ca. 150,00 €
Schmutzwassergebühr je m³ (Volleinleiter) 2,08 €/m³
Eichgültigkeit des Zählers 6 Jahre
Zusatzgebühr pro Jahr 8,50 €/Jahr

 

Einfach gerechnet:

150,00 € + (8,50 €/Jahr x 6 Jahre) = 201,00 €

201,00 € : 2,08 €/m³ = 96,63 m³ für 6 Jahre

96,63 €/m³ : 6 Jahre = 16,11 m³ Verbrauch pro Jahr

 

Somit lohnt sich eine Anschaffung eines Zwischenwasserzählers ab einer Wassermenge, die zur Gartenbewässerung genutzt wird, von 16,11 m³ pro Jahr (dies entspricht ca. 16000 Liter bzw. 1600 Gießkannen). Bitte beachten Sie, dass die Menge, ab der sich der Zwischenzähler lohnt, abhängig von den tatsächlichen Installationskosten ist.

Wie erfolgt die Berücksichtigung im Bescheid?

 Beispielrechnung:

Mengengebühr (Volleinleiter) 200 m³ 2,08 €/m³ 416,00 €
Mengengebührabzugszähler -16 m³ 2,08 €/m³ 33,28 €
gebührenpflichtige Schmutzwassermenge 184 m³ 382,72 €

 

Für Sie zusammengefasst

Beantragung beim Trink- und AbwasserVerband Eisenach-Erbstromtal

  • Zählereinbau von einem Fachbetrieb der in das Installateurverzeichnis TAV oder in das Installateurverzeichnis eines anderen Wasserversorgungsunternehmens eingetragen ist
  • Formular Antrag Gartenwasserzähler vollständig ausfüllen und unterschreiben
  • Foto des Zählers (Nahaufnahme)
  • Foto des Einbauortes
  • Foto der Zapfstelle

 

Bitte beachten Sie zudem folgendes:

 

Der Zähler muss fest in die Leitung eingebaut werden.

 

Die Zapfstelle muss sich im Außenbereich befinden.

 

 

 

Der Zähler muss geeicht sein, Eichdauer 6 Jahre.