Poolwasser richtig entsorgen

Sommerzeit ist Badezeit. Doch dieses Jahr hat man wegen Corona vielleicht weniger Lust ins Freibad zu gehen. Aber man kann es sich auch zu Hause schön machen, wenn die Sonne lacht. Hier bringt ein eigener Pool oder ein Planschbecken die nötige Abkühlung. Doch bei der richtigen Entsorgung des Wassers nach dem Badespaß ist Vorsicht geboten.

Handelt es sich um Wasser aus einem Planschbecken, das nur für den kurzen Badespaß aufgestellt wurde? Chemikalien wurden diesem Wasser nicht zugesetzt! Dieses Wasser können Sie bedenkenlos als Gießwasser im Garten verwenden. Achten Sie bitte darauf, dabei nicht das Grundstück Ihres Nachbarn zu fluten.

Handelt es sich um Poolwasser, das mit Chemikalien wie zum z.B. Chlor oder anderen Desinfektionsmittels belastet ist? ACHTUNG! Dieses Wasser gilt auf Grund der zugeführten Chemikalien als Abwasser und ist somit über den Schmutz- oder Mischwasserkanal zu entsorgen.

Informieren Sie Ihren Abwasserentsorger über eine geplante Einleitung von größeren Wassermengen aus Ihrem Pool. Sollte das Schmutzwasser Ihres Grundstücks über eine kleine Kläranlage für nur wenige Einwohner entsorgt werden, kann diese große Wasserbelastung zu Problemen in der Kläranlage führen. Eine Entleerung des Pools ist dann nur sehr langsam in Absprache mit dem TAV möglich.

Grundsätzlich ist der Bau eines Pool eine Veränderung Ihrer Grundstücksentwässerungsanlage und somit gemäß unserer Satzungen genehmigungspflichtig.