hintergrund

Beitragsrecht

Wo bekomme ich Auskunft, wie hoch der Beitrag für mein Grundstück sein wird und wann er erhoben wird?

Nach §13 ThürKAG ist der Verband verpflichtet, im Vorfeld von Investitionsmaßnahmen, diese ortsüblich bekannt zu machen und  die hiermit verbundenen Beitragsveranlagungen bekannt zu machen.

Die Bekanntmachung erfolgt in den Zeitungen Thüringer Allgemeine und Thüringische Landeszeitung.

Unsere Mitarbeiter des Sachgebiets Beiträge beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen unter der Telefonnummer 036928/961 – 0. Hilfreich ist es für uns, wenn Sie uns die Flurstücksnummer des Grundstücks nennen können.

Was ist der Unterschied zwischen Beiträgen und Gebühren?

Gebühren

Wassergebühren werden nach dem tatsächlichen Verbrauch (Wasserzähler) berechnet. Auch die Schmutzwassergebühren werden auf der Grundlage der abgenommenen Wassermengen, verbrauchsabhängig, berechnet.

Die Ermittlung der Niederschlagswassergebühr erfolgt, nach der tatsächlichen Inanspruchnahme der öffentlichen Entwässerungseinrichtung. Diese ergibt sich aus der Menge der versiegelten Fläche und dem Grad der Versiegelung.

 

Beiträge

Mit den Beitragszahlungen beteiligt sich ein Grundstückseigentümer an den Investitionskosten für den Bau des öffentlichen Entwässerungsnetzes und der Verbandskläranlagen.

Beiträge haben nichts mit eingeleiteten Schmutzwasser- oder Regenwassermengen zu tun, sie sind verbrauchsunabhängig.

Die Beitragshöhe ist abhängig von der Grundstücksgröße und der vorhandenen Anzahl Vollgeschosse auf dem Grundstück.

Warum werden Beiträge nach der Grundstücksgröße berechnet?

Bei der Planung einer Entwässerungsanlage wird die Größe der Entwässerungsanlage nach der Größe der anzuschließenden Grundstücke und nach deren Bebaubarkeit berechnet. Die Investitionskosten der Entwässerungsanlage werden nach dem gleichen Berechnungsschema auf die Grundstückseigentümer verteilt.

Wann entsteht die Beitragspflicht für ein Grundstück?

Die Beitragspflicht entsteht wenn das Entwässerungsnetz bis zu meinem Grundstück dem Planungskonzept entsprechend hergestellt ist und auch eine eventuell noch vorhandene häusliche Kleinkläranlage außer Betrieb genommen werden kann und das Grundstück bebaut ist.

Die Beitragspflicht entsteht frühestens, wenn der erhebende Verband eine gültige Beitragssatzung erlassen hat, auf deren Grundlage die Beitragshöhe berechnet werden kann.